Overblog
Folge diesem Blog
Administration Create my blog

 photo hello_zpsb2a587e0.jpg

 

      Tonia. 17.

Chaotische orientierungslose Perfektionistin. Weltenbummlerin. Aus dem schönem Leipzig.

Das ist dir noch nicht genug? *klick

 

Suchen

 

 

   photo glyx_zpsc6581020.jpg

 

    photo leipzig_zps68b82380.jpg

Instagram

 

 

gg

 

Ab dem 1. Juli wird es auf unserem Bloggernetzwerk 'Gedankengewitter' unsere erste Serie zum Thema Sommer geben, dazu suchen wir Gastblogger, die einen Beitrag zu einem bestimmten Thema schreiben. Wenn du Lust hast, dann schreib uns doch eine Email an gedankengewitter.netzwerk@gmail.com. Wir würden uns sehr freuen!

14. Dezember 2014 7 14 /12 /Dezember /2014 22:11

 

... Klingt fast wie der Titel eines guten französischen Filmes oder eines nostalgischen Buches. Und ich befürchte, dass dieser Post auch so eines werden wird :) Ja. Lange ist es her, seitdem wir uns das letzte Mal "gelesen" haben. Ich traue mich gar nicht auf das Datum vom letzten Post zu linsen. Mittlerweile hat sogar der Dezember uns begrüßt. Es macht mir Angst wie schnell die Zeit vergeht. Gleichzeitig schüttele ich den Kopf über mich selber, wenn mir wieder bewusst wird, dass ich über meinen Sommer in Amerika schreibe, während der kalte Dezemberwind die Tage bis Weihnachten einfach so davonweht. Die letzten vier Monate waren nicht ohne. Zum einen wäre da die neue Bloggerplattform. Denn von nun an werdet ihr mich unter folgender Adresse auf blogspot finden: 

 

www.flatternd.blogspot.com

 

Denn Overblog machte mich aufgrund der fehlenden Fürsorge und Transparenz schon lange unglücklich. Mit von der Partie waren zudem auch Vorabis, Klausuren (haltet durch es ist bald geschafft!) und eine große Portion Leben - ganz wirr, verknotet und chaotisch. Aber wollen wir uns zwischen Schnee(regen) und Klausurenstress doch lieber einige warme Gedanken machen, findet ihr nicht auch? So sah also unsere erste Woche in Amerika aus...

 

 

1DSCN9913

 

Hier weiterlesen... 

 

 

www.flatternd.blogspot.com

www.flatternd.blogspot.com

www.flatternd.blogspot.com

 

15. August 2014 5 15 /08 /August /2014 08:32

 

Bittersüß ist der Geschmack der mittlerweile auf meine Zunge gelegt hat. Süß, weil mich nur noch dreitausendzweihundertundzehn Minuten von dem was ich in den vier Wochen in Kalifornien vermisse, trennen. Ich werde meine Eltern, meine Lieblingsmenschen, mein wunderbares Europa, mein niedliches Leipzig wieder sehen. Ich vermisse das Grün, die Parks mit ihren Flüssen und Seen. Ich vermisse die Menschen auf der Straße, die auf einen einfachen Spaziergang raus sind. Hier, siehst du niemanden einfach so durch die Siedlungen schlendern. Ja, ich vermisse sogar das laufen! Das Auto kommt einen hier oft zuvor. Aber ehrlich gesagt kommt man hier ohne Auto auch nicht weit. Und wie ich mich auf meine Musik freue. Zwar dröhnt die Musik stets im Auto, aber ich vermisse meine Musik. Die Musik worin meine Gedanken tanzen, die Musik welche ich Zuhause an meinem Klavier "Fred" (in Anlehnung an Frédéric Chopin) laut werden lasse. 

 

Von mir für euch: ein wenig vertonte Sehnsucht und Vorfreude


 

DSCN0213

 

"Now I see the light", komponiert von Alan Menken aus Disneys Rapunzel

 

Und gleichzeitig ist da auch dieser äußerst bitterer Geschmack. Im Hinterkopf all die süßen Gedanken an alles was ich in diesen Sommer (wohlgemerkt, meinen letzten Sommerferien überhaupt) erleben durfte und konnte. Wunderbar bunte Erinnerungen mit neuen ebenso bunten Menschen. Ich habe mich verliebt: in die Art der Menschen. Hier, besonders in Kalifornien habe ich mir sagen lassen, ist jeder offen und redet mit dir, ganz hemmungslos und unverklemmt. Was mich beim ersten Mal total überrumpelt hat. Die Mentalität der Menschen hier ist so erfrischend, so auch das Lebensgefühl, welches für mich stets nach einem Glas eisgekühlter Pink Lemonade schmecken wird. Auch wenn es bald vorbei sein wird, ich sehe der Zukunft positiv entgegen.

 

Auf das ich nochmal von der pinken Limonade kosten darf!

 

 

Wo habt ihr euren Sommer verbracht/ werdet verbingen? Empfehlungen?

 

PS: An alle die keinen Adblocker installiert haben: Die Werbung oben links ist absolut unbeabsichtigt. Ich weiß nicht woher sie kommt und wieso sie geschalten wurde. Ich habe bereits viele Emails geschrieben und versucht Kontakt zu overblog aufzunehmen, bisher erfolglos. Bitte verzeiht diese Unanehmlichkeit!

 

 

T O N I A

xoxo

28. Juli 2014 1 28 /07 /Juli /2014 06:00

 

Wir hatten es geschafft. Nach wochenlangem, nicht endenden Büffeln für etliche Tests, Klausuren - mit welchen uns die Lehrer gerade zu bewarfen (nach dem Motto friss oder stirb, wie es in der Schule eben so ist. Lerne alles auswendig und du wirst deine guten Punkte schon kriegen), war es endlich geschafft. Und nach einer 9 stündigen Busfahrt waren wir auch schon da: in Krakau, wo unsere wohlverdinete Kursfahrt beginnen sollte. Ehrlich gesagt, habe ich mich gefreut. Auch wenn öfters Unlust und Negatives aufkam, zumal wir uns den Ort nicht aussuchen durften. Auch muss man sagen, dass Krakau nun nicht jedermanns erste Wahl gewesen wäre. Doch habe ich viel Gutes über die Stadt gehört und wurde auch nicht enttäuscht. Alles in einem besitzt Krakau, wie ich finde, ein wunderschönes Stadtbild, aber seht selbst:

 

 

DSCN9735

 

Polen beziehungsweise Krakau scheint als Reiseziel immer mehr an Beliebtheit zu gewinnen. Etliche Freunde und Bekannte meinerseits zieht es inzwischen nach Krakau, sei es im Rahmen einer Klassenfahrt oder individuell. Um euch einen Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu verschaffen, habe ich mich an unser Programm gehalten, da ich finde, dass es diese ganz schön zusammengestellt hat. Und vielleicht findet ihr ja ebenso Gefallen an der Stadt, sie hat mehr zu bieten als man vielleicht denken mag...

 

Welche Stadt hat euch zum letzten Mal begeistert? 

 


DSCN9591

 

 

1) Das Hostel

Wir sind im Premium Hostel untergekommen. Es liegt sehr zentral, keine 10 Minuten vom Marktplatz entfernt. Es ist zwar eng und sehr überschaubar, dennoch war das nötigste vorhanden. Über das Frühstück lässt sich streiten, ebenso darüber wie gut die Idee ist aus dem damaligen jüdischen Gefängnis ein Hostel zu machen. Gruslige Vorstellung. Nun ja, aber für das Geld lässt sich echt nicht meckern. Alles lebensnotwendige (Internet! :D) war da. 

 

 

3DSCN9556DSCN9564

 

 

2) Die Stadtführung - erste Eindrücke

War mit ihren 8 Stunden schon eine echte Herausforderung, insbesonders bei 30 Grad Ausßentemperatur. An sich finde ich Stadtführungen toll, nur fehlte es unserer Führerin meiner Meinung nach an Begeisterung. Es zog sich also hin, wie dicker, zäher Kaugummi. 

 

Wirklich sehenswert ist das Königsschloss Wawel an der Weichsel mit seiner prunkvollen Kathedrale. Sie ist komplett in schwarz gehalten, passend zum Weltuntergang :D Denn dieser soll kommen, sobald der angekettete Knochen fällt - so sagen sie es. 

 

 

4DSCN9584DSCN9597DSCN9598DSCN9743

 

 

Nachdem wir durch die kleinen Straßen mit all den niedlichen Cafés und Restaurants entlang gegangen sind, fanden wir uns am Rynek Glowny, dem mitteralterlichen Marktplatz im Zentrum der Stadt wieder. Hier lebt die Stadt, hier ist ständig etwas los. Man findet etliche sehr günstige Cafés, Restaurants mit einem hervorragenden Service und wirklich gute Straßenkünstler und Musiker. Alles in einem eine wunderbare Atmosphäre. 

 

Ich habe ohnehin ein Faible für diese Bauten. Deswegen hat es mir die Marienkirche (ganz unten) angetan. Wenn ihr in Krakau sein solltet, ist sie ein absolutes Muss. Mittlerweile habe ich soviele Kirchen gesehen, dass sie mir eigentlich zum Hals raus hängen sollten, jedoch ist das Innere der Kirche wunderschön. Die farbigen Fenster und der Altar sind schlichtweg beeindruckend. 

 

Wenn ihr ebenso einen Faible für Kitsch haben solltet, schaut unbedingt in den Tuchhallen, direkt gegenüber der Marienkirche vorbei.

Dort findet ihr allerlei handgemachtes und schöne Souvenirs. 

 

 

DSCN9618DSCN9626DSCN9652

 

 

Danach ging es für uns nach Kazimierz, ein jüdisches Stadtviertel. Passend zur Stimmung, zog ein Gewitter auf. Das Stadtviertel gelangte vor allem durch Steven Spielbergs Film "Schindlers Liste" aus dem Jahr 1993 an Bekanntheit . Übrigens ein sehr sehenswerter Film, mit einer beeindruckend bedrückenden Geschichte und sehr guten Bildern. Viele dieser Bilder wurden hier, in Kazimierz aufgenommen. 

 

Die Originalstätte liegt jedoch in Podgórze wo noch einige Überreste an das Vergangene erinnern, wie die Mauer oder das Mahnmahl (letztes Bild) der leeren Stühle, was an die vernichteten Juden erinnern soll. In Anlehnung daran, dass die Kinder während der Zwangsausräumung die Stühle aus den Wohnungen zum Hof hinaustrugen.

 

Anschließend fanden wir uns an Schindlers Emaillefabrik wieder, welche heute ein Museum ist. Die Bilder am Fenster zeigen die 1200 Schindler Juden, die Schindler durch seine Fabrik vor den sicheren Tod in den Konzentrationslagern rettete. Einfah bewundernswert.

 

 

DSCN9659DSCN9665DSCN9667

 

 

3) KZ Auschwitz, Birkenau - Massentourismus Gedenkstätte?

Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Eigentlich. Außer der traurigen Tatsache, dass dieser Ort, der eigentlich eine Gedenkstätte ist, zu einem Ort des Massentourismus geworden ist. Hastig wurden wir als Gruppe durch die Austellung hindurch geschleust, so blieb keine Zeit um sich die vielen wirklich interessanten Schaukästen anzuschauen. Begleitet wurde die ganze Führung von der Stimme unserer Führerin im Ohr, welche uns erzählte was wir eigentlich sehen sollten. Wir selbst waren jedoch noch 20 Meter hinter ihr, zumal es nicht gerade leicht ist als Schulklasse an der Masse an Touristen entlang zu kommen. Jedoch ist eine Besichtigung der Anlage zu empfehlen, allein deswegen um Geschichte greifbarer zu machen und zu verstehen. Was Kleinkinder und Grundschulklassen daher in der Austellung zu suchen haben, ist mir ein Rätsel.

 

 

 

DSCN9704DSCN9719

DSCN9721

 

 

4) Salzbergwerk Wieliczka 

Hunderte Stufen geht es hinab, dann befindet man sich in rund 300 Meter Tiefe in den Stollen des Salzbergwerkes Wieliczka. Anfangs hielt sich meine Begeisterung in Grenzen, aber ich wurde positiv überrascht. Das Bergwerk ist wirklich beeindruckend. Wenn ich mich recht erinnere besitzt es 3 Kapellen, welche einen einfach umhauen. Wahnsinn wie viel die Menschen schon damals zu schaffen wussten, einfach wahnsinn. Auch ist die Führung nicht nur eine gewöhnliche Führung, sie ist gespickt mit viel Humor und sehenswerten Showeinlagen. 

 

 

DSCN9732

 

5) Wieso ihr Krakau unbedingt einen Besuch wert ist

* Die Mentalität - Die Universitätsstadt ist eine sehr junge und lebhafte Stadt.

Der Marktplatz und die Straßen sind voller Musik, Künstler und Artisten. Viel zu sehen gibt es immer.

 

* Die Kultur und Geschichte - Krakau, nicht selten als Perle der Kultur oder als die heimliche Hauptstadt Polens bezeichnet. Allein den mitteralterlichen Bauten kann man schon schnell verfallen. Das liebe ich so an der Europa, und das vermisse ich so in Amerika. Liebe Grüße an dieser Stelle aus Californien ♥♥ Die Gebäude aus dem Mittelalter, Gotik, bis hin zum Barock. Sie erzählen soviele Geschichten.

 

* Das Preis Leistungs Verhältnis - Für sein Geld bekommt man in Krakau bzw. Polen sehr viel, zumal der Zloty im Gegensatz zum Euro sehr schwach ist. Sei es Materielles (von Lebensmittel, Souvenirs bis hin zu Klamotten) oder Service Leistungen. Wir hatten echt "Probleme" unser Geld dort loszuwerden :D 

 

bnn#

 

Wo geht es für euch diesen Sommer hin?

 

Und wart ihr schon einmal in Polen / Krakau?


 

T O N I A

xoxo

15. Juni 2014 7 15 /06 /Juni /2014 22:59

 

Hallo meine Lieben. TAGs, Nominierungen und diverse andere Aktionen die im Internet herumschwirren, die sind schon eine Sache für sich. Die einen hassen sie, andere wiederum zieht es förmlich in den Strom hinein. Und mit ihrer Euphorie und einem guten Schuss Langeweile ziehen sie gleich noch den Rest der Masse hinterher - hallo Gruppenzwang! Durch allerlei mussten wir schon durch: Biernominierung, die Cold Water Challenge, jüngst machte die "Kinderfoto sonst bekomme ich Schoki von dir - Nominierung" die Runde. Alle sind sie mehr oder minder sinnvoll. Wo der Sinn bei TAGs ist? Ich weiß es nicht, aber ich mag sie. Ich mag es durch TAGs die Gelegenheit zu bekommen über sich selber zu reflektieren und mal einen Schritt auf sich selber zuzugehen. Drum danke dir Lauren für die Best Blogger Award Nominierung ♥ 

 

 

Was haltet ihr persönlich von TAGs, Nominierungen und den anderen Aktionen im Internet?

 


DSC_0110

 

1) Was war der glücklichste Moment in deinem Leben?

Wie oft habe ich mich das auch schon gefragt. Ich könnte niemals einen Patronus herauf beschwören, wäre machtlos gegenüber Dementoren, das weiß ich dank Professor Lupin. Ein ernsthaftes Problem. Ich kann und will mich nicht festlegen was nun DER Moment meines Lebens war. Dazu gibt es viel zu viele Momente welche mich einfach nur das pure Glück verspüren lassen haben, als gäbe es nichts schlechtes in der Welt: Ein kleines Kind zum Lachen zu bringen, gehört beispielsweise dazu - es ist eines der zwar kleinsten aber dafür umso schönsten Dinge der Welt, wirklich! Die Liste lässt sich fortführen: das Finden eines vierblättrigen Kleeblattes, Musik (besonders altes wiederentdecken: Queen und Bohemian Rhapsody),die liebsten Menschen wieder in die Arme schließen zu können, als Inspiration auf der Straße erkannt zu werden, Tanzen als gäbe es keinen Morgen mehr, dass die Protagonisten eines Buches wieder zueinander finden, nachdem man nächtelang mit ihnen gelitten hat oder einfach nur dass die nächste Klausur erfolgreich eliminiert wurde. 

 

2) Was gefällt dir so am Bloggen?

Der Austausch. Das Teilen unserer Leidenschaften. 

 

3) Wenn du 3 Wünsche frei hättest, wie würden sie lauten?

Schokolade die nicht dick macht, dazu ein Hausboot und Cosmo und Wanda als helfende Elfen :D Haha. Aber da gibt es wichtigere Dinge im Leben. Das wären dann es diese: Gesundtheit, Zeit und ja, den letzten hebe ich mir noch auf. Man sollte vorsichtig sein mit dem was man sich wünscht. Obwohl helfende Elfen auch nicht schlecht wären. Und dann würde ich mir ein Cello wünschen. Wie gern ich doch Cello spielen würde!     

 

 

DSCN7661 - Kopie

 

4) Deine Seelenverwandte?

ist unterwegs. 

 

5) Was gefällt dir am besten in der Stadt in der du lebst? 

Die Parks, Grünanlagen und die vielen Seen. Und das es trotzdem noch Stadt bleibt. Die Architektur Leipzigs ist wie ich finde mit einer der schönsten die ich kenne (auch wenn Barcelona bisher nichts überbietet), zusammen mit dem Grün ergibt das ein, meiner Meinung nach, wunderschönes Stadtbild. 

 

6) Möchtest du durch das bloggen bekannt werden? 

Nein. Ich möchte nur die Menschen erreichen, mit ihnen Leidenschaften teilen.

Ob ich dadurch bekannt werde oder nicht, dem sehe ich ziemlich gleichgültig entgegen. 

 

7) Deine Lieblingsbloggerin/ Blogger?

Ist die zauberhafte Joana von Lichtpoesie und Odernichtoderdoch. 

 

8) Welchen Post fandest du von dir am besten?

Ich, als ewige Perfektionistin und als mein eigener strengster Kritiker könnte euch das nicht beantworten. Welcher hat euch denn bisher am besten gefallen, das würde mich mal interessieren. Doch die Posts mit dem meisten Herzblut in sich sind die über Leipzig und meine Reisen. 

 

 

DSCN9911

 

9) Wo möchtest du unbedingt hinreisen?

Am liebsten würde ich die ganze Welt bereisen. Es gibt so viele schöne, unberührte Orte, wo man gar nicht glauben mag, dass sie von unserer Welt sind. Als erstes würde ich in den Norden, nach Skandinavien, nach Island - um einmal die Polarlichter sehen und die Fjorde zu bestaunen. Danach würde es über den großen Teich gehen: Nordamerika (Kanada, NY, LA, Grand Canyon) und Südamerika (Patagonien, Galapagos Inseln, Atacama Wüste) und was dann kommt ... wer weiß das schon?

 

10) Ist es dir wichtig was andere über dich denken?

Ja, und das manchmal viel mehr als mir lieb ist. 

 

11) Drei Worte: Wie würdest du dich beschreiben?

Stur. Chaotisch. Verträumt, mit den Kopf in den Wolken

 

bnn#

 

 

Meine 11 Fragen:

1) Deine Lieblingsblume?

2) Deine Leidenschaft, wofür brennst du? 

3) Was wäre die erste Sache die du an dir oder an der Welt ändern würdest?

4) Was wolltest du früher werden wenn du groß bist? 

5) Und was willst du heute werden/ aus deinem Leben machen?

6) Wenn du eine Süßigkeit wärst, welches wärst du dann? 

7) Was würdest du gerne können wollen?

8) An was glaubst du?

9) Glück? 

10) Deine erste Liebe? 

11) Any guilty pleasures? 

 

Ich tagge meine Lieben von "Gedankengewitter" (Elena, Maike, Nadja) und meine liebe Cynthia von cidooos-life.blogspot.de.

Wenn ihr mögt macht doch mit. Natürlich sind auch alle getaggt die sich getaggt fühlen ♥

 

Und hiermit wünsche ich euch einen wunderbaren Start in die neue Woche. 

 

T O N I A 

xoxo

 

5. Juni 2014 4 05 /06 /Juni /2014 22:46

 

Huhu ihr Lieben, da bin ich wieder! Am besten fange ich gar nicht erst an nach einem Grund zu suchen, wieso/ warum/ weshalb das Bloggen wieder zu kurz kam. Vermutlich war es die gewaltige Klausur Lawine, die uns im Mai versuchte zu begraben, gepaart mit fehlender Motivation, Schlafentzug und Heuschnupfen. Oder eben ein Schnupfen der auch nach gefühlten Monaten nicht verschwinden will. Ich bete, dass es kein Heuschnupefen ist :D Schlussendlich stand ich mir wie immer einfach selbst im Weg. Wem allerdings nicht mehr viel im Wege steht ist unser gemeinsames Bloggerprojekt "Gedankengewitter". Die letzten Wochen haben Elena, Maike, Nadja und meine Wenigkeit fleißig an unserem Herzensprojekt gewerkelt und unserem Bloggernetzwerk endlich eine richtige Form verliehen. Denn unser Ziel soll es sein etwas Gemeinsames zu schaffen, zu zeigen, dass man in der manchmal viel zu egoistischen, auf Perfektionismus orientierten, immer nach Erfolg und höheren Leserzahlen lechzenden Bloggerwelt viel mehr erreichen kann wenn man es gemeinsam angeht. Und das ist auch wichtig, denn beim Bloggen soll es nicht um das Übertrumpfen aller Anderen gehen und Eifersucht soll auf nicht der Antrieb sein, die Grundidee des Bloggens ist doch viel simpler: Austausch - von Gedanken, Erfahrungen und Meinungen.  Und ob das so gut alleine funktioniert, wage ich zu bezweifeln :D 

 

Wer mag kann uns schon gerne besuchen/ unterstützen / dran bleiben - es ist einiges geplant!

 


DSCN9571

 

 

Puh, das war vielleicht viel, mehr dazu werdet ihr demnächst zu lesen bekommen - "häppchenweise". Uh, war das eine mega krass geniale Überleitung, nicht wahr? Aber Wraps sind schon eine tolle Sache.  Egal ob mit Pesto, Hähnchen, Avocado, Thunfisch, Frischkäase, getrockneten Tomaten und und und... Wraps sind unglaublich vielseitig und variierbar und zudem super für jedes Picknick. 

 

Was ihr braucht (könnt ihr je nach Geschmack anpassen)

Rucola 

Schinken/ Salami

Frischkäse     

Balsamico 

Mozarella

Tomaten (getrocknete) 

Feldsalat

Salz und Pfeffer 

Kräuter eurer Wahl (Basilikum/ Koriander)

+ Bindfaden 

 

 

DSCN9569

 

 

Wie es nun weitergeht: Als erstes erwärmt ihr die Wraps kurz in der Pfanne, sodass sie schön warm und formbarer werden. Achtet jedoch darauf, dass ihr sie nicht zu lange in der Pfanne behaltet, da sie ansonsten hart werden und nur noch schlecht formbar. Als nächstes wird der Frischkäse aufgepeppt. Dazu habe ich Frischkäse mit paar Schüssen Balsamico, klein gehackten Basilikum und Frühlingszwibeln und einigen gewürfelten Tomaten vermischt und mit Salz und Pfeffer ab geschmeckt. Das Ganze wird dann großzügig auf eure Wraps bestrichen. Anschließend könnt ihr den Schinken/ die Salami, Rucola, den Feldsalat, eure Kräuter, die restlichen Tomaten und all die anderen Zutaten eurer Wahl auf eure Wraps geben. Wenn das getan ist, könnt ihr schon paar Stückchen Bindfaden (ca.12cm) euch zurechtschneiden. Dann rollt ihr euren Wrap vorsichtig zusammen. Am besten bindet ihr nun den Bindfaden (3Stück pro Wrap) rum, sodass ihr ihn anschließend in gleich große Teile schneiden könnt. 

 

 

Fertig sind eure Mini Wraps - bereit um genüsslich beim Picknick, Brunch, der Familienfete, dem Sommerfest, beim Grillen, im Klassenfahrtsbus... gemampft zu werden. 

 

 

DSCN9543

 

 

Ganz fix gemacht, mit nur wenigen Zutaten und ganz ohne Ei (falls wie bei uns einfach keine da sind) sind diese Quark Kekse. Denn wer mag denn beim Picknicken schon auf das Süße verzichten? 

 

Was ihr genau braucht (für ca. 35/40 Kekse): 

100g Butter

70g braunen Zucker

100g Mehl 

100g Mehl 

1 Packung Pudding Pulver

 

 

DSCN9518#

 

 

Viel ist es gar nicht: Zuerst wird der Backofen vorgeheizt. Währenddessen könnt ihr die Butter erwärmen, so macht sie sich später besser im Teig. Danach gebt ihr alle Zutaten zusammen und verrührt diese. Der Teig sollte nicht zu fest sein, dass man ihn rollen kan, jedoch auch nicht so flüssig, dass er vom Löffel tropft. Ist das geschafft, gebt ihr Teelöffelweise den Teig auf das Blech und backt eure Kekse goldbraun bei 180°C Heißluft oder 200°C Ober/ Unterhitze für ca. 7-8 Minuten (Passt auf, nicht zu lange drin lassen, da sie schnell schwarz werden). 

 

Vielleicht ist dem ein oder anderen nun die Lust überkommen picknicken zu gehen, es ist ja auch fantastisches Wetter für das Wochenende vorhergesagt! Wenn ja, habt ihr nun die passenden Rezepte dazu :) Und wünsche euch damit ein wunderfabelhaftes langes Wochenende!

 

 

Wie nutzt ihr das sonnige, verlängerte Wochenende?

 

Habt ihr Interesse an einen zweiten Part?

 

 

T O N I A
xoxo 

Published by Tonia - in Food
Kommentiere diesen Post
15. April 2014 2 15 /04 /April /2014 22:14

 

Siebzehn ist schon eine merkwürdige Zahl. Weder so richtig "erwachsen", noch so richtig Kind. Es liegt nicht mehr viel mehr als eine Haaresbreite zwischen uns und all den neuen Freiheiten, ebenso wie zwischen uns und den auf uns wartenden Verantwortungen. Aber letztendlich ist's auch nur eine Zahl, alleinig aussagekräftig in unseren Pässen. Sie sagt nicht das geringste über uns aus, nicht das geringste über uns als Menschen. Was es dem hoffe ich etwas näher kommen wird, wären kleine Geschichten, Anekdoten aus meinem bisher 17 Jahre jungen Leben. Eine kleine Anlehnung an "Facts about me", nur weniger oberflächlich, dafür hoffentlich unterhaltsamer. 

 

 

1-2014-04-07 17.35.362014-04-07 17.32.32

 

1) Klofreundinnen

Erster Tag an der Grundschule: Es wurde bitterlich geweint, Mütter wurden auf Tränen angefleht doch zu bleiben. Und mittendrin war ich. Die, die vor lauter Aufregung fast gestorben wäre,  sich auf die Schule wie wahnsinnig freute und alles über die Welt wissen wollte. Und ich war mit meiner Freude nicht allein. Nach der Stunde beschlossen meine ebenso euphorische Banknachbarin die Toilette aufzusuchen, da wir vor Aufregung kaum die Finger von unseren Trinkflaschen lassen konnten. Da waren wir und plapperten freudig vor uns her. Von unseren ersten Eindrücken und kamen zum Schluss, dass wir uns doch am nettesten und "coolsten" von allen fanden. "Wollen wir Freunde sein?" warf das euphorische Mädchen ein. Und von da an waren wir es.

Und sind es heute nach 11 Jahren immer noch. 

 

 

2) Rentiere mit roter Nase - Mein Wille ist Gesetz

"Rudolf das kleine Rentier, mit der kleinen roten Nas'" - Na, kennt ihr das noch? Ich habe den Film als Kind abgöttisch geliebt. So dauerte es auch gar nicht lange bis ich eines Tages einen "Plüsch Rudolf" bekam. Der war zwar kein Rentier und hieß auch nicht Rudolf (es war einer dieser Plüsch Elche von IKEA) aber ich hatte ihn sofort in mein Herz geschlossen. Und als ich meinen Liebling mal bei meinen Verwandten vergessen hatte, war natürlich die Hölle los. Dickköpfig und stur wie ich schon früher war, mussten meine Eltern den ganzen weiten Weg wieder zurück um Rudolf nach Hause zu holen. Auch heute werdet ihr ihn bei mir finden. 

 

 

3) Schlagerpartys und Karaokebars sind toll

Sind großartig! Wir schmetterten gleich mehrere Songs an dem Abend. Große Nummern, darunter auch "Dream On" von Aerosmith, sehr viele schiefe Töne - aber das Gefühl war schlicht und einfach legen... där. Leider gingen wir dabei leer aus. Erst auf der Schlagerparty konnten wir mit Andrea Bergs "Ich hab dich 1000 mal belogen" punkten und bekamen sogar einige Cocktail Gutscheine, und eine Stimme die für die nächsten Tage nicht mehr zu gebrauchen war. Aber es war egal, einfach egal. 

 

 

4) Grinsende Orangen und Mandarinen

Ich male in mein Essen Gesichter. Das macht auch das schlechteste Essen ein wenig fröhlicher :) 

 

DSCN9447

 

5) Donnerstag ist Pommestag

Dem ist nichts mehr hinzu zufügen. Pommes sind toll. Ich könnte mich hineinlegen. #healthylifestyleundso

 

6) Ich habe den besten Geburtstagskuchen UND die beste Schwester der Welt

Ich weiß. Ziemlich ungerecht, aber die Welt ist leider kein Ponyhof :D Ich liebe Frozen, das ist nun kein Geheimnis. (Meine halben Winterferien habe ich damit verbracht mir "Let it go" auf Klavier beizubringen. Ich würde mich freuen wenn ihr euch den Song anhört.) Drum ist es nicht schwer sich vorzustellen was für Luftsprünge ich gemacht haben muss als mir der süße Keks Olaf überreicht wurde. Passend dazu gab es natürlich auch die DVD "Die Eiskönigin". Aww. So, hier habt ihr den Beweis: Ich habe schon die beste Schwester der Welt. ♥

 

 

Lasst mir doch eure Meinung über diese Art von Posts da, gefällt sie euch?

 

Und was hat euch zum letzten Mal zum Lächeln gebracht? 

 

 

T O N I A 

xoxo

 

9. April 2014 3 09 /04 /April /2014 21:55

 

Mein Retter für die Tage an denen meine Haare ihren ganz eigenen Willen haben, sie einfach nur öde aussehen und einfach nicht so wollen wie man will. Frau weiß bescheid. Haarschleifen sind zu meinen Lieblingen des Frühlings und zu meinen Helden des Alltags geworden. Mit ihnen und meinem Duttring treten wir Kämpfe gegen jedgliche Winde, Regen, Nässe und jedes langweilige Outfit an. Und dabei schauen sie noch so unglaublich niedlich aus ♥ Mittlerweile bin ich so vernarrt in Schleife, habe mittlerweile sogar das Gefühl, mein kompletter Schreibtisch bestünde nur noch aus Schleifen, bunten Stoff und Alleskleber. Kein Wunder, die wunderbar niedlichen Schleifchen lassen sich wirklich fix und im handumdrehen zaubern.

 

Was ist euer Liebling im Frühling?

 


1DSCN9225

 

 

Viel braucht es zur Mission gegen "Bad Hair Day" gar nicht: 

 

Stoffe eurer Wahl 

Schere 

Alleskleber 

bei Belieben Garn und Nadel

+ dafür Klemme/ Haarspange etc. eurer Wahl 

 

 

1DSCN9239

 

2collagehairbow

 

 

Und so fangt ihr an

 

1 +2 ) Angefangen habe ich damit den Rand zu verstärken, da mein Stoff doch sehr dünn war und Fransen verhindern wollte. 

3) Danach die Seiten bis zur Mitte, Rand auf Rand umgeschlagen und verkleben

4 + 5 ) Auf den Kanten Kleber verteilen und dann zusammenfalten, Ecke auf Ecke

 

 

3collagehairbow

 

 

Wie es weiter geht 

 

6) In der Mitte zusammennehmen und zu einer Schleife zurecht zuppeln (ist das ein Wort? -egal). Dann zwischen den Falten Kleber verteilen und anschließend eine Weile zusammenhalten. Wäscheklammern eignen sich dazu prima!

7) Danach schneidet ihr noch einen Streifen Stoff zurecht, welcher die Mitte eurer Schleife festigt. Zudem könnt ihr den Streifen nicht nur um die Mitte der Schleife wickeln, sondern auch gleich um die Klemme. 

 

Und schon habt ihr eurer Schleife! Das und jede Menge Kleber an euren Händen :) Aber auch einen Retter für jedes langweilige Outfit und für jeden Bad Hair Day. 

 

 

5DSCN9317

6DSCN9364

 

 

Am liebsten kombiniere ich die Schleifen mit einem Dutt. Gerne würde ich sie auch in meinen offenen Haaren tragen. Auf Tumblr lassen sich dafür ja tausende wunderfabelhafte Beispiele finden. Aber bei meinen glatten Haaren kommen sie meiner Meinung nach nicht richtig zur Geltung. Gibt mir jemand vielleicht ein wenig Locken ab? Erst vor kurzem für mich entdeckt habe ich Schleifen am Ende von geflochtenen Zöpfen. Dort sind sie einfach zum verlieben ♥ Das tröstet mich ein wenig wegen meinen "immer, wirklich immer glatten Haaren". 

 

Wie würdet ihr die Schleifen kombinieren? Oder sind Schleifen gar nicht euer Ding?

 

T O N I A 

xoxo

26. März 2014 3 26 /03 /März /2014 23:34

 

Die "hallo-ich-bin-wieder-da-Post" scheinen meine kleine Welt hier ganz einzunehmen. Miep, verzeiht. Mit dem Anbruch des Frühlings brach in meiner Welt auch das totale Chaos aus. Zur Zeit wird versucht aufzuräumen, nur macht die Disziplin gerade Urlaub, unverschämheit! Resultat: es wird getrödelt und zahlreiche niederländische Karamellwaffeln sind auf 'mysteriöse' Weise verschwunden. Jedoch wurden die Suchtrupps aufgrund einiger sehr zufriedentellender Shoppingtouren eingestellt.

 

Hallo Frühling und hallo Welt, schön sich wiederzusehen!

 

 

1head8840

 

Um ein bisschen Frühling in mein Zimmer zu holen, durften diese schönen Blumen bei mir einziehen. Aber nicht nur deswegen, auch des neuen (Mond)- Jahres wegen. Blüht das Blümchen, so soll auch das Glück blühen :) Außerdem habe ich auch diesen schönen Cardigan gesucht und gefunden. Super weit, fluffig und er glitzert in der Sonne.

 

Was will man denn mehr? 

 

2DSCN8846

super-duper flauschige Strickjacke // Esprit 

 

Es war Liebe auf den ersten Blick. Ich li-la-liebe dieses Spitzenkleid einfach und könnte es den ganzen Tag tragen, habe ich während der Reise auch. Fast. Schon das Rückendetail allein ist dermaßen schön! Gefunden habe ich es in Southampton im Primark, als es unüberhörbar "Mami" rief. Selbstlos wie ich bin, habe ich ihm ein Zuhause gegeben... und da Weihnachtstag war und ich nichts zum anziehen hatte. Aber hat frau das nicht immer? 

 

 

2X87833DSCN8857

 

 

Mein Haul ist ziemlich bordeaux lastig? Nein, niemals. Das ist Einbildung. 

 


4DSCN8928

traumhafter Skaterrock // h&m // mit was könnte man ihn gut kombinieren?

 

 

4DSCN89365DSCN8974

Strickoberteil von Mango // Beanie von bommelme // 

 

Der Winter ist zwar vorbei und war auch nicht richtig da, aber für den Fall hätte ich eine wunderbare Strickmütze gehabt :D Mit einer unfassbar flauschigen Bommel ♥ Der orange- rosé farbener Lippenstift aus dem Ausräumungsverkauf ist mein liebster geworden. Endlich habe ich eine Farbe gefunden die meiner Meinung nach zu mir passt und dabei auch noch natürlich aussieht. 

 

Welche ist eure liebste Farbe für den Frühling?

 

Ich trage wirklich nie bzw. selten Schmuck. Meist hält das ganze nur einen Tag, dann wird das Schmuckstück vom Handgelenk oder Finger gezerrt. Es macht mich einfach wahnsinnig, dass etwas die ganze Zeit klimpert. Und was macht man da? Genau, noch mehr Schmuck kaufen! Wie diese schöne Goldkette aus Malaga. Kennt ihr das? Vielleicht fühle ich mich dann weniger verrückt. 

 

Und das schöne Oberteil habe ich aus Barcelona. Ich sehe es schon kommen, es wird mein liebstes Shirt im Sommer, schon allein da es so wunderbar flatterig ist. Leidenschaftliche Shopper werden Barcelona lieben. Dort ist es überhaupt nicht möglich nicht in ein Mango, Zara oder Desigual zu stürzen. An jeder Straße gibt es gleich 9312023 von ihnen. Und die Sachen für viel weniger Geld als hier für in Deutschland :)

 

 

6DSCN90207DSCN9042

Mixing Jars, Nail Tatoo Pen, Highlighter, Hair Ties von essence // liebstes treacle moon mini // nivea soft

 

Hiermit eine kleine Liebeserklärung an die 3m Theke von essence. Ich finde sie einfach großartig, besonders das Rondell hat mich umgehauen. Meiner Meinung nach absolut ansprechend, ich konnte mich gar nicht satt sehen. Mitunter sind auch nur dort die Hair Ties und der tolle Highlighter zu finden.

 

Was haltet ihr von 3m essence?

 

 

8DSCN89499DSCN9047

4 in 1 Lidschattenpinsel von ebelin // 150 upper side von essence 

 

Hier einer meiner ersten Versuche mit dem essence Nail Tatoo Pen. Meiner Meinung nach ein absoluter Reinfall. Nur mit viel Mühe bekam man anständig viel Farbe raus. Außerdem zerkrümelt er auch unheimlich schnell und Präsizion scheint auch ein Fremdwort  zu sein. Dann bleibe ich doch lieber bei meinen Bobby Pins :) ♥

 

 

Mögt ihr zu irgendeinem Produkt ein Review/ Feedback / Tragebild?

 

 

T O N I A 

xoxo

Published by Tonia - in Hauls
Kommentiere diesen Post
8. März 2014 6 08 /03 /März /2014 00:01

 

Nachdem wir von Southampton abgelegt hatten, trieb es uns Paris. Nun ja, fast. Drei Stunden Busfahrt hätten dazwischen gelegen, denn nahe am Hafen befindet sich die Stadt nicht unbedingt. Paris haben wir schon vor einigen Jahren gesehen, daher ging es spontan wunderbar idyllische Fischerdörfchen Honfleur. Ein wirklich sehr schönes Fleckchen! Mit wunderfabelhaft veträumten Straßen und niedlichen Gassen. Allesamt waren sie gespickt mit unzähligen gemütlichen Cafés, kleinen Mode und Kunst Atelieren und herrlich nach Schokolade duftenden Läden, wo die fantastischsten Süßigkeiten zu finden waren ... hach ja - raus wollte ich da nicht mehr. Aber seht doch selbst :)

 

Welchen wunderbar unscheinbaren Ort habt ihr zuletzt entdeckt?

 

 

HDSC_0338DSCN8989-crop


Falls du wissen willst wie ich davor meine Tage auf hoher See, in Hamburg, Rotterdam und Southampton verbracht habe - ein Klick genügt. 

 

Honfleur war und ist auch nach der Reise einer meiner liebsten Orte der Reise. Ich war echt baff, wie schön es dort ist. Es ist witzig. Meine Begeisterung hielt sich anfangs erst in Grenzen, als mir meine Eltern verkündeten, dass wir einen Spontanausflug in ein Dorf machen. Aber das Fischerdorf hat es mir angetan. Allein schon die Architektur, die ganzen verträumten Straßen mit den idyllischen Häuser. Als wir über die Brücke gefahren sind, hätte ich niemals gedacht was für schöne Dinge uns auf der anderen Seite doch erwarteten. 

 

Habt ihr einen französischen Lieblingsort/ stadt?


 

HDSC_0329 - KopieHDSCN9212 - KopieHDSCN9261 - Kopie

 

Es dauerte auch nicht lange, dann verschlug es mich auch in die ersten wunderbar duftenden Schoki Traumländer:  Chocolaterien (ist das überhaupt die Mehrzahl? - egal). Alles was mein Süßkram liebendes Herz begeht: Macarons, Schokolade, Nougat,  karamellisierte Kekse, Nüsse, karamellisiertes ALLES und vieles mehr. Ich habe meine Liebe zu Karamell wieder entdeckt. Schlecht. Man musste mich regelrecht rauszerren. 

 

Eure Schwäche? Über was würdet ihr als erstes herfallen?

 

DSCN9248 - KopieHDSCN9242 - Kopie

 

      Wenn das nicht traumhaft ausschaut, dann weiß ich auch nicht. 

 

Mit schweren Herzens legten wir am Abend von Honfleur ab. Ausklang fand der Tag mit einem gemütlichen Filmabend mit einigen wirklich echt netten Leuten die wir auf dem Schiff kennen lernen durften. Achja und Pizza. Rund um die Uhr! Habe ich schon erwähnt wie genial es ist,  denn was gibt es besseres als Pizza um ein Uhr morgens? 

 

Danach verbrachten wir aber erstmal einen Tag auf See, tanzend, da die See immer noch ziemlich unruhig war. Und ich merke gerade wie schwer es jetzt schon ist, sich an all die schönen Dinge zu erinnern. Aber wenn ich mich recht erinnere haben wir den Tag damit verbracht mit einigen lieb gewonnenden Menschen Airhockey zu spielen, aggressiv zu werden, zu weinen vor lachen, uns Filme anzuschauen...

 

 

La corunaLDSC_0184

 

La Coruna, das war unser nächstes Ziel. Und seht wie dramatisch wir in der Kristallstadt, wie sie auch gerne genannt wird, empfangen wurden! Ich liebe Kontraste. Ein schwarzer Himmel in der Kristallstadt. Aber wieso Krsitallstadt? Seht ihr die schönen Balkone auf dem ersten Bild, die sind verglast, daher der Name. Wenn die Sonne für einige kurze Momente mal durchgeblickt hat, war das Glitzern wirklich unglaublich schön. Ich wünschte ich hätte eine gute Aufnahme von dem Lichterspiel. 

 

Habt ihr La Coruna schon mal gesehen?

 

Solltet ihr. 

 

 

LDSC_0191LDSC_0420LDSC_0455

 

Was haben wir hier? 

Im ersten Bild einmal meine Wenigkeit und den Herkulesturm. Dieser Leuchtturm stammt wie ich glaube mich zu erinnern aus dem 2. Jahrhundert und ist somit der älteste Leuchtturm der Welt. Wirklich heftig wie ich finde, da steht er. Und das seit 19 Jahrhunderten. Das muss man sich mal vorstellen. Beinahe 2000 Jahre! 

 

Dann spazierten wir noch ein wenig durch die Altstadt, sahen die funkelnden Balkone der Häuser, die Kirche der Santa Maria, streiften über eine Art Weihnachtsmarkt auf dem Plaza de Maria Pinto und und und. Die Innenstadt La Corunas ist wirklich sehr sehr schön!

 

Liebstes Fotomotiv auch dieses mal: Möwen ♥

 

 

LDSCN9310LDSC_0524LDSC_0542

 

Ich glaube das letzte Bild hier ist eines meiner liebsten. Auf der einen Seite die Stadt, auf der anderen Seite der schöne Stadt Strand und dem strahlend blauen Meer. Im Sommer stelle ich mir so einen Stadtstrand einfach nur herrlich vor. Für Leipzig wünsche ich mir auch sowas cooles.  Und auch mehr solch coole Grafittis wie in La Coruna. Fassaden, Mauern sind voller wirklich kunstvollen Grafittis. Ich habe mich gar nicht sattsehen können. 

 

Ein Stadtstrand das wär's doch mal, oder?

 


DSCN9487LDSCN9413

 

Am Abend fand noch ein kleines Highlight der Reise statt. Die schiffseigene "Wer wird Milliönär" Show. Eine Millionen gab es zwar nicht zu gewinnen, aber ich denke Kreuzfahrten täten es sich auch, nicht? :D Der Hauptpreis war die 87 tägige Jungernfahrt der AIDAprima miterleben zu können. Einfach nur wahnsinn! Siebenundachtzig Tage, einmal um fast die komplette Welt. Von Japan bis nach Hamburg. Am Ende konnten einige Kandidaten tatsächlich auch einige Krezfahrten absahnen. Neid pur.  Eine super Aktion die sich AIDA ausgedacht hat, unterhaltsam war es auf alle Fälle. Da ärgert man sich nur, dass man noch nicht 18 ist. Aber mich würde mal interessieren:

 

Würdet ihr mal bei Wer wird Milliönär mitmachen? Würdet ihr euch das trauen?

 

Ich wünsche euch ein fabulöses Wochenende. Das Wetter soll ja bombastisch werden. Genießt es!

 

 

T O N I A 

xoxo

26. Februar 2014 3 26 /02 /Februar /2014 22:30

 

Fassungslos, überwältigt und mit lachendem Herzen schlenderte ich aus dem Kino, nachdem ich mir endlich Disneys 53. Meisterwerk "Die Eiskönigin - völlig unverfroren" angesehen habe. Und meine Erwartungen an diesen Film waren hoch. Sie gingen bis hoch in den Himmel, genau dorthin wohin ihn alle gelobt hatten. Und das absolut zu recht! Der Film ist wunderfabelhaft toll und ich liebe ihn so unglaublich. Vielleicht ein wenig zu sehr, denn ich tu den lieben langen Tag nichts anderes mehr als die genialen Songs aus dem Film  nachzuträllern und auf Klavier nachzuspielen. Für mich ist "die Eiskönigin" einfach der beste Animationsfilm - ja, wenn nicht gar der beste Film 2013. ♥

 

Welcher ist für euch der beste Film 2013 gewesen?

 


DSCN3082 (2)

 

Jap, ich habe auch Ich einfach unverbesserlich 2 und auch die Monster Uni geschaut, welche beide ebenfalls grandios sind. Aber an "Frozen" (engl. Titel) kommen die beiden nicht ran. Aber bevor ich voll und ganz in Euphorie und Schwärmerein versinke, erstmal ein kleiner Überblick worum im Film eigentlich geht...

 

 

Worum es in Frozen geht


Nach der Vorlage von Hans Christian Andersens "Die Schneekönigin" begleitet man in Frozen die optimistische, gutherzige , gerade zu Missgeschicke anziehende und etwas naive Königstochter Anna (welche man einfach nur lieb haben kann). Sie ist auf der Suche nach ihrer Schwester, der Königin von Arendelle. Denn diese besitzt magische Fähigkeiten, mit welchen sie jedoch für einen ewigen Winter in Arendelle gesorgt hat. Elsa hat sich in die Berge geflüchtet, aber Anna hat vor ihr keine Angst. Furchtlos stürtzt sie sich in das Abenteuer hinein. Unterwegs trifft sie noch auf den etwas mürrischen Kristoff, dessen treues Rentier Sven und natürlich auch  auf Olaf, den liebenswertesten Schneemann den ihr je kennenlernen werdet, der von nichts anderem träumt als sich im Sommer die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen. Zusammen wollen die vier den Sommer zurückholen und geraten dabei auf mystische Trolle, "Beziehungsexperten" und gigantische Schneemonster. 

 

 




Anfangs dachte ich nach dem Trailer: "Okay, schaut ganz nett aus, dafür muss ich jetzt nicht ins Kino gehen". Doch die Begeisterten waren kaum noch zu halten, der Film bekam wahnsinnig gute Kritiken, erhielt dann im Januar noch den Golden Globe Award und steht nun mit zwei Oscar Nominierungen da. Und als ich mir dann die Songs zum Film anhörte, hat es mich sofort mitgerissen, gleich ins Kino. 

 

 

Nun, was zeichnet "Die Eiskönigin" aus? 


Im Kurzfilm "Get a horse", welcher am Anfang des Films gezeigt wird, stecken nicht umsonst 18 Monate Arbeit drin, achja und eine Oscarnominierung. Ein lustiger, peppiger Film, welcher uns noch mal in die Anfänge von Walt Disneys Mickey Mouse holt und uns sozusagen indirekt die Evolution der Animationsgeschichte zeigt. Er verbindet Neu mit Alt, 2D mit 3D, farbig mit schwarz weiß. Einfach Toll. 


Der Plot. Es stimmt einfach alles. Von vorne bis nach hinten. Schon Andersens Version der Schneekönigin habe ich geliebt. Disney bringt die Geschichte auf eine ganz neue und andere Ebene. Vorhersehbarkeit ist hier ein Fremdwort, immer wenn ich dachte ich wüsste wie es weiterginge, wurde ich vom Gegenteil überzeugt. Außerdem bietet er auch tolle Gags, die insbesondere in OV richtig zünden. Jap, ich musste den Film ein zweites mal sehen! Es ist unglaublich wie viele Details man bei 2. Ansehen noch entdeckt.

 

Die Figuren. Sind einfach zum Knuddeln und so großartig und so authentisch konstruiert, dass man mit ihnen fühlt, sie versteht. Ich wüsste gar nicht welchen ich am liebsten mag. Die immer tollpatschige, nie aufgebene Anna? Ihre sie aufrichtig liebende und beschützende, wunderschöne große Schwester Elsa? Das wunderbare Duo Kristoff und Sven, welche einfach nur ein Herz und eine Seele sind? Oder doch Olaf, den wunderbar herzliche Schneemann, der nichts mehr liebt als warme Umarmungen?

 

Die Musik. Oh mein Gott die Musik! Die ist schlicht und einfach ein Traum. Sie steckt voller Emotionen, einige bereiten einem einfach ein breites Grinsen, andere wiederum rühren zu Tränen. Dann ist sie auch so wunderbar eingängig, dass man sie nur nach wenigen Malen hören schon mitsingen kann. Geschrieben wurden viele Songs vom Ehepaar Lopez, welche schon für großartige Musicals geschrieben haben. Wie kann es dann auch anders sein, dass Elsas "Let it go" (im Originalen gesungen von der wunderwunderbar talentierten Idina Menzel) für den Oscar nominiert ist? Zum besten Filmsong 2013 hierentlang.

 

 

Habt ihr den Film schon gesehen, und wenn ja wie fandet ihr ihn?

 

 




Aww, es kribbelt doch wirklich jedes Mal wenn ich mir den Trailer anschaue :D ♥ 

 

Alles in einem: Ein wirklich großartiger Film der beim Plot, bei den Figuren und deren Dialogen/ Handlungen, und bei der Musik alles richtig gemacht hat und sich ruhig zwei, drei  immer wieder anschauen kann. Ich hatte die ganze Zeit Tränen in den Augen, entweder vom Lachen oder Weinen, der Film rührt und unterhält zutiefst! Richtig richtig großartig wird der Film durch die fantastische Animation. Die Macher zaubern wirklich grandiose Bilder und wunderschöne Lichtspiele auf die Leinwand. Ich wünschte ich hätte ihn in 3D gesehen, schon in 2D hatte man gemerkt wie toll das in 3D gewesen wäre. Und eins noch: bleibt bis zum Ende des Films, es gibt noch eine kleine witzige Sequenz :) 

 

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥/ 50 von 10 Herzen

 

 

So, wer sollte alles in den Film?

Eigentlich alle. Aber da Geschmäcker nun mal verschieden sind, sollten alle in den Film die sowieso Disney Filme lieben, ihr werdet alles finden was ihr an Disney so liebt. Den Witz, die Leichtigkeit, das unendlich Schöne und Rührende und natürlich DEN Disneymoment, den Zauber, das Magische. That's what Disney is all about. 

 

 

Würdet ihr euch den Film ansehen?

 

 

T O N I A 

xoxo